SV Langensteinbach II - ATSV Mutschelbach III 1:1 (0:0)

2021-10-04 13:27:00


Dridde holt glücklichen Punkt beim Derby gegen Langensteinbach II 1:1 (0:0) 

Hatte man in der Vorwoche gegen eine starke zweite des TSV Reichenbach, auch in der Höhe, verdient verloren, so wollte man in dieser Woche gegen den SVL 2 unbedingt drei Punkte holen! Allerdings hatte man vergessen unseren Ortsnachbarn über das Vorhaben zu informieren. Zumindest war dieser über die gesamte Spielzeit nicht für diese Idee zu begeistern!

Die erste Hälfte war mit eine der schwächsten, die unsere Mannschaft in dieser Runde ablieferte. In der 14. Min. tauchte der SVL Stürmer alleine vor Laufer auf, konnte den Ball aber nicht platzieren. Die 26 Min. brachte die einzig nennenswerte Chance des ATSV in der ersten Hälfte. Daniel Schaudel trat einen Freistoß aus gut 30m in Richtung SVL Gehäuse. Dieser segelte dann an „Freund und Feind“ aber auch knapp am Pfosten vorbei. Zwei Minuten später lief erneut ein SVL Stürmer auf Benjamin Laufer zu, schloss aber erneut zu zentral ab, so dass Laufer keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen.

War die erste Hälfte eher Chancenarm begann die zweite dafür furios.

Wieder lief der SVL allein auf unser Gehäuse zu, wieder wurde diese Chance nicht genutzt. Im direkten Gegenzug spielten wir endlich mal Fußball und legten überlegt im 16er quer, wo Tim Bahnmeier 11m allein vor dem SVL-Torhüter überlegt die erste richtige Tormöglichkeit des ATSV nutzte und zur Führung ins Tor einschob.

Unsere Dridde war nun deutlich präsent in diesem Spiel, was wohl an der nicht ganz leisen Halbzeitansprache gelegen haben könnte! Allerdings hielt diese Phase nicht lange an. Schon in der 49 Min. brannte es wieder lichterloh im eigenen Strafraum. Schaudel konnte in allerletzter Sekunde zur Ecke klären.

In der 55. Min. musste Tim Bahnmeier gelb/rot gefährdet vom Platz. Für ihn kam Felix Wild. In der 67. Min. war es dann soweit - der SVL schlägt eine Flanke in unseren Strafraum, die sich aber, von allen etwas unterschätzt, hinter Laufer an den Innenpfosten ins Tor senkt. Der längst verdiente Ausgleich mit einem etwas kuriosen Tor. Bis zur 92. Min passierte dann nicht mehr viel. Als dann aber der ehemalige ATSV-Spieler Peter Schimansky mustergültig 15m vor dem Tor angespielt wurde stockte allen auf dem Sportgelände kurz der Atem! Peter wollte aber nicht der Spielverderber sein und so verzog er dann recht deutlich und der ATSV 3 muss an diesem Tag mit dem einen Pünktchen leben. 

Wirklich hervorzuheben ist noch die zahlreiche Unterstützung für unsere Mannschaft! Waren ca. 70 Zuschauer im Stadion, so trugen von diesen 50 die ATSV Farben. Vielen Dank, an alle Fans der dritten Mannschaft. 

Cookies