... mehr als Fußball

ATSV Mutschelbach II ‚Äď TSV Reichenbach 0:0

Erster Landesligapunkt dank toller Defensivarbeit! Bereits am Freitag bestritt unsere zweite Mannschaft Ihr Landesliga-Heimdebüt im Derby gegen den hoch gehandelten TSV Reichenbach vor knapp 200 Zuschauern. Nach 90 Minuten Kampf und konzentrierter Defensivarbeit des gesamten Teams konnte schlussendlich der erste Punktgewinn der noch jungen Saison gefeiert werden. 

Cheftrainer Marco Kratzer musste seine Mannschaft im Vergleich zur Partie in Birkenfeld auf gleich drei Positionen verändern: Für die Urlauber Wildenhayn und Caleta begannen Daniel Novak und Jonas Konstandin. Ken Hoffmann ersetzte Kai Kunzmann. Die Gäste aus Reichenbach fanden von Beginn an jedoch deutlich besser in die Partie und erspielten sich über die gesamte erste Halbzeit ein optisches Übergewicht und mehr Ballbesitz. Zwingende Torchancen sprangen für den TSV jedoch nicht wirklich heraus, einzig bei Standards konnte die namhaft besetzte TSV-Truppe um Kapitän Schäfer für ein wenig Gefahr vorm ATSV-Gehäuse sorgen. Die Heimelf beschränkte sich auf die Defensive – die wenigen Konterchancen wurden dabei nicht konsequent genug ausgespielt um selbst nennenswerte Einschussmöglichkeiten zu kreieren. Erst nach dem Seitenwechsel gelang es dem ATSV etwas besser ins Spiel zu finden und sich auf den Gegner einzustellen. Das Spiel gestaltete sich nun nicht mehr ganz so einseitig wie noch vor der Pause. Möglicherweise musste der Gast aus Reichenbach dem extrem hohen Tempo des ersten Durchgangs ein wenig Tribut zollen. Nichts desto Trotz war der TSV nach wie vor die spielbestimmende Mannschaft und erzielte in der 60. Minute auch beinahe den Führungstreffer. Ruppensteins Kopfball traf im Anschluss eines Eckballs allerdings nur den Querbalken. Danach ließ die sehr zweikampfstarke ATSV-Defensive kaum noch nennenswerte Torchancen zu. Da jedoch an diesem Abend offensiv die Durchschlagskraft fehlte, blieb es nach 90 Minuten beim torlosen Unentschieden. 

Fazit: Die Mannschaft hat gezeigt, wie gut Sie gegen einen sehr starken Gegner verteidigen kann. Selbstverständlich war der TSV über 90 Minuten die überlegene Mannschaft, jedoch war der Punktgewinn auf Grund der überragenden kämpferischen Leistung auch nicht ganz unverdient. 

Leider musste Daniel Novak 20 Minuten vor Ende der Partie verletzt vom Feld, nachdem er unglücklich im Rasen hängengeblieben war und sein ohnehin schon lädiertes Knie ein Weiterspielen unmöglich machte. Eine genaue Diagnose steht noch aus, jedoch wünschen wir Daniel eine schnellstmögliche Genesung und Rückkehr auf den Platz. Gib nicht auf Nole, wir brauchen dich! 

Cookies